Sonntag, 22.07.2018 08:36 Uhr

past and present the secound

Verantwortlicher Autor: Nicolaus Dinter Hamburg, 08.01.2018, 23:20 Uhr
Presse-Ressort von: Nicolaus Dinter Bericht 6354x gelesen
01.01.2020 wird gestoppt durch die Regierung
01.01.2020 wird gestoppt durch die Regierung  Bild: Nicolaus Dinter

Hamburg [ENA] Nach unbestätigten Meldungen, hat die Regierung Merkel vor die Abkommen des Klimaschutzes zu kündigen, da Deutschland nicht in der Lage ist diese zu erfüllen. Selbst, wenn Frau Merkel alle Autos verbietet, bleiben immer noch ungeklärte Fragen, die seit 25 Jahren nicht gestellt wurden.

Aber erstmal der Reihe nach, wenn die Kyōto – Abkommen und die G20 – Vereinbarungen nicht eingehalten werden, drohen massive Sanktionen. Bis jetzt haben sich die G20 Vertreter und deren Staaten nur darauf geeinigt, dass G20 eingehalten werden muss, egal wie. Wie ich schon mehrfach ausgeführt habe, werden alle anderen Staaten die Abkommen pünktlich umsetzen. Die Industrie in dem Rest der Welt hat sich auf neue Ideen eingestellt. Und nun stehen wir vor dem Aus. Gehen wir eine kleine Reise in der Geschichte zurück und schauen auf Ereignisse, die in Deutschland stattfanden, als der Rest der Welt dachte die Erde würde so weiter rotieren im Weltraum, wie sie es vorher die letzten 25.000 Jahre Menschheitsgeschichte gemacht hat.

Wir schreiben die Ausgehenden 70iger, da bildete sich in Deutschland eine neue selbstbewusste Musikrichtung aus den Beats der 68igern. Sie machten freche, Freie, obszöne Texte. Damit setzten sie eine Bewegung in Gang, die sich den Namen gab Neue Deutschen Welle. Diese Bewegung war es, die für Frieden und Umweltschutz eintrat, die eine ganze Nation in die Knie zwang und den Katalysator und Plastik Ächtung einführte, als eine Nation noch schlief und nicht wußte, was in den Ländern um sie geschah. Als die gelben Säcke 1985 in der Bundesrepublik Deutschland eingeführt wurden, hatten sie 80% Recyclingquote. In der DDR lag es bei 100% und sauberen Verkehrsmitteln. Auch wenn die Arbeitsbedingungen zu wünschen übrig ließen, sind sie heute fatal!

Ein Eurojobber, kein Recycling, weiter Abholzung der Wälder in Deutschland, Betrug in der Lebensmittelindustrie, Vertuschung von Umweltverschmutzung…..Auch hier kann Mensch einen langen Artikel schreiben. Aber nun zurück in unsere Gegenwart, wo ich dann Generationen später Menschen treffe, die es wichtiger finden Millionen auf dem Rücken der Menschen zu verdienen und unser Umwelt, als „Wohlstand für Alle“ und durch Leistung zu glänzen. Wenn eine Nation an der Spitze der wirtschaftlichen Welt steht, stellt sich nicht die Frage wie ich mein nächstes Mittagessen klaue um meinen Knurrenden Magen zufrieden zu stellen. Wo ich meine nächste Nase Koks finde, Wen oder Was ich töten muss um einen Tausender mehr in der Hand zu halten.

Das als kürze eingefügt in der Problematik des 01.01.2020. Was passiert also, wenn wir es nicht schaffen? Im Grunde heißt es, Deutschland darf nichts mehr exportieren, weder nach Europa, noch in den Rest der Welt, ausgenommen Nordkorea, Nordvietnam, Isis oder andere Terrororganisationen. Die Regierung hat uns damit isoliert, wer möchte in der Weltwirtschaft mit Menschen zu tun haben, die nicht nur auf Ihren nächsten sondern auch auf die Umwelt pissen. (Mensch möge meine Ausdrucksweise entschuldigen, aber die Wahrheit schmerzt manchmal)

Was aber bedeutet es nun für uns Bürger, wenn die Regierung versagt und wir kein Geld mehr haben um zu Leben? Sicherlich, viele denken es sei Schwarzmalerei, aber über 50% der Deutschen leben unterhalb der Armutsgrenze, egal ob sie arbeiten oder nicht. Das kann nicht besser werden, wenn wir nicht mit der Weltwirtschaft mithalten können. Auch diesen Weihnachten haben wir uns schon an schwer bewaffnete Polizisten gewöhnt. Viele Menschen haben diese noch nicht mal wahrgenommen. Sie stehen neben einem Polizisten mit MP und sehen ihn nicht, sie glauben, dass sie die sind die den Jackpot in der Lotterie knacken. Sie haben nicht begriffen, Reichtum kommt von schwerer Arbeit. Egal wie er gestrickt sein soll der Reichtum.

Also wenn unsere Zukunft uns gehören soll, müssen wir jetzt Anfangen etwas dafür zu tun, auch wenn der Weg hart und Steinig sein wird, er muss gegangen werden, es gibt keine Abkürzung. Erst wenn die Menschen auf der Straße lernen, das die Zukunft nur Ihnen gehört, wenn sie auch dafür einstehen und hart arbeiten müssen, für Ihre Umwelt und Mitmenschen einstehen. Es wäre schön, wenn wir wieder Ritter hätten, die die Menschen beschützen, aber so müssen wir Anfangen selbst zu lernen und die Welt besser zu gestalten.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.